Meine Reisen 2012

Bilder aus Asien und dem Rest der Welt

Monatsarchive: Dezember 2014

Guilin (Guangxi, China) ~ Yao-Dorf Huangluo / 桂林 (广西, 中国) ~ 瑶乡 黄珞

cropped-img_6837.jpg

Auf unserem Ausflug von Guilin aus zu den Longji-Reisterrassen in Longsheng (https://2012reisen.wordpress.com/2014/11/16/longsheng-reisterrassen/) am 4.11.2012 machten wir auch in dem Yao-Dorf Huangluo Station. Die Yao sind ein Volk, das verstreut in Südchina und Teilen Südostasiens lebt und das vereinzelt noch alte Bräuche in Kleidung und Kultur pflegt. Dieses Dorf ist berühmt für seine langhaarigen Frauen. Sie schneiden ihre Haare nicht, sondern lassen sie bis auf Meterlänge wachsen. Sind die Haare nicht lang genug, so wird auch mit Haarteilen (es heißt, aus eigenen Haaren) etwas nachgeholfen. Im Alltag wird der Haarstrang ähnlich wie ein Turban nach oben gebunden.

Um die Touristen anzulocken, werden in einer Art Theatersaal regelmäßig Volkstänze und Heiratsbräuche aufgeführt. Normalerweise gehört eine solche Veranstaltung nicht zu unseren bevorzugten Reisezielen, aber diesmal war sie Bestandteil der Fahrt. Zum Vorführen der Hochzeitsbräuche werden Männer aus dem Publikum auf die Bühne gebeten, die nach kurzer Instruktion mitmachen. Die eine oder andere im Publikum zurückgebliebene Partnerin war hernach offensichtlich froh, dass sie ihren Liebsten unversehrt zurückerhalten hat.

IMG_6812


IMG_6822


IMG_6813

Man wohnt vorwiegend in mehrstöckigen Holzhäusern.


IMG_6814


IMG_6815


IMG_6823


IMG_6818


IMG_6820

Futter für die Schweine


IMG_6816


IMG_6821


IMG_6824

Die Bühne


IMG_6827

Willkommensgruß in den Fenstern


IMG_6828


IMG_6829

Im Vordergrund wird Tee angeboten.


IMG_6831

Die turbanartig hochgesteckte Haarpracht


IMG_6834

Die Tänze beginnen.


IMG_6835


IMG_6837

Diese vier werden heute „verheiratet“.


IMG_6838


IMG_6839

Die Kandidaten müssen ihre Eignung beweisen.


IMG_6841

Wenn man sich einig ist, werden die Bräute huckepack hinausgetragen.


IMG_6842

Soweit die Hochzeitsbräuche. Jetzt werden die Haare vorgeführt.


IMG_6845


IMG_6846


IMG_6849


IMG_6852


IMG_6853


IMG_6854

Scheint doch anstrengend zu sein.


Wernigerode ~ Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg

cropped-img_5767.jpg

Wenn man Urlaub in Wernigerode am Harz macht, kann man im Nachbarort Derenburg eine Glasbläserei besichtigen. Zunächst denkt man: „Harz – Wälder – Holzkohle – Glasbläserei“, eine Assoziationskette wie man sie etwa aus dem Bayerischen Wald kennt. In diesem Fall wird das Glas seit 1949 aber ganz zufällig in Harznähe erzeugt. Am 17.7.2012 besuchten wie die Glasmanufaktur Harzkristall. Zunächst wundert man sich etwas, dass heutzutage Glasgegenstände wie etwa Lampenschirme noch rein handwerklich hergestellt werden. Die Manufaktur ist jedoch spezialisiert auf die Herstellung solcher gläsernen Lampenschirme, die etwa für die Restaurierung historischer Gebäude in geringen Stückzahlen und in genauer Nachbildung benötigt werden.

Die Bilder zeigen die Herstellung vom Glasofen bis zum fertigen Gegenstand, sie stammen aus zwei Durchgängen, daher wechselt das gezeigte Objekt manchmal ein wenig. Die Manufaktur ist mit dem Bus gut zu erreichen, ein Besuch ist lohnenswert, kaufen kann man natürlich so ziemlich alles Schöne, was aus Glas ist.

IMG_5739

Geheimnisvolle, glühende Glaskugel.


IMG_5740

Die ersten …


IMG_5742

… Bearbeitungsschritte.


IMG_5743

Zum Aufheizen zurück in den Glasofen.


IMG_5745

Formen in wassergekühlten Holzgefäßen.


IMG_5760


IMG_5763


IMG_5764


IMG_5748

Auf dem Weg …


IMG_5749

… in die endgültige …


IMG_5767

… Form.


IMG_5751

Ein echter Glas-„Bläser“!


IMG_5753


IMG_5773Gleichzeitig Drehen und Blasen.


IMG_5776Gebührender Abstand vom heißen Glas.


IMG_5778

Heraus kommt das fertige Objekt.


IMG_5755

Noch ein paar Handgriffe.


IMG_5756

Fertig.


IMG_5757

Vorbereitungen für den nächsten Durchgang.


IMG_5758Vorsichtiger Abtransport.


IMG_5782

Hinein in den Abkühlschrank.

Hongkong ~ Zentrum / 香港 ~ 中環

cropped-img_7616.jpg

Hier ein paar Bilder vom Stadtzentrum Hongkongs auf Hongkong Island, diesmal nicht vom Victoria Peak (Hongkong ~ Victoria Peak / 香港 ~ 太平山) oder von Kowloon aus (Hongkong ~ Licht-, Ton- und Laserschau / 香港 ~ “幻彩咏香江”), sondern mitten aus dem großen Wirtschafts- und Finanzzentrum Ostasiens. Die Aufnahmen entstanden am 12. und 13.11.2012. [Die dunklen Flecken am Rande mancher Bilder bitte ich zu entschuldigen.]

 IMG_7622


IMG_7623


IMG_7620

Um die Hochhäuser fliegen nicht selten Milane, Greifvögel, die es genauso auch in Deutschland gibt.


IMG_7616

Die doppelstöckige Straßenbahn ist eine Überraschung. Die Hongkonger scheinen übrigens in Eile zu sein.


IMG_7618Typisch die oft überdachten und in die Gebäude hineingehenden Fußgängerüberwege.


IMG_7672

Warum heißt …


IMG_7696

… es eigentlich …


IMG_7700

… „rush“ hour?


IMG_7679Das markante Gebäude der …


IMG_7703… Bank of China


IMG_7687Der Kuppelbau des über 100 Jahre alten Parlamentsgebäudes wirkt ein wenig wie ein Fremdkörper.


IMG_7624


IMG_7677


IMG_7699


IMG_7671

Während Stop-and-Go des Linienbusses …


IMG_7674

… lässt es sich bequem fotografieren.


IMG_7684

Die breiten gekreuzten Bänder in der Mitte des Gebäudes …


IMG_7682

… geben mir ein optisches Rätsel auf.


IMG_7669

In Hongkong ist so manches eng und überfüllt, …


IMG_7670

… auch dieser christliche Friedhof.


IMG_7675

%d Bloggern gefällt das: